A walk in the park

so kommt mir diese Kette vor. Wie bei einem Spaziergang im Hyde Park mit offenen Augen findet man in dieser Kette immer wieder was Neues, egal, um welche Ecke man grad kommt.

Angefangen beim diesjährigen Perlentreffen in Willebadessen, inspiriert vom neuen Buch von Beth Stone. Drei Stränge, zwei davon in Herringbone und einer in Peyote, die Aufhängungen sind jeweils in RAW. Und dann alles rein, was da war.

Sie ist so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe, mit 165 Gramm vielleicht ein wenig leichter als erwartet aber man kann sie sich schon mal ein Viertelstündchen anschauen.

Gotham

Die Lampworks besitze ich seit gut 6 Jahren. Und Herringbone ist meine liebste Technik, deshalb also dieser Versuch. Beim Fädeln musste ich immer an eine nächtliche Skyline denken, so gegen 4 Uhr im Herbst, wenn nur noch wenige Fenster erleuchtet sind.

 es gab zu den Lampworks noch ein Herz, das passte da nicht so in die Reihe. Die Kette ist an sich endlos zum über den Kopf ziehen, aber mit dem Herz kann ich es auf Collierlänge zusammenziehen, doppelt.

Lilac

So Flieder sollte es eigentlich gar nicht werden.

Letzen Sommer hab ich von meiner Freundin ein paar Achatperlen geschenkt bekommen, danke Tini...

Mir war schnell klar, was daraus werden sollte, also begann die Suche nach passenden Perlen. Bei Etsy hab ich mir von einer Polymer Clay Künstlerin ein paar Hohlkugeln machen lassen, dann hatte ich noch alte  gestreifte CzechRocailles mit tollem Glanz. Gefädelt allerdings sahen die nicht so doll aus, es wurde immer krumpelig, also hab ich fix ein paar Kugeln gehäkelt.

Und wieder eine Kette fertig.

Kongblau

wieder eine Gelegenheit mehr, meine wunderschönen Grau-blauen Vintage Czechsteine zu verarbeiten. Ich lieb die ja sehr und zusammen mit meinem LieblingsGoldbraunton ein Traumstück. Ursprünglich als lange Kette gedacht hab ich sie jetzt mit Verlängerungskette gefädelt, sodass Sie entweder als 50cm Kette zu tragen ist , wie auf der Büste, oder eben laaaang baumelnd. Die Kette hab ich passend zur Kugel nach alten Silberkettenmustern als Vorlage gefädelt.

 

Candynet

ein hübsches ausgetüfteltes Kettenmuster mit Glasnuggets in Turmalinfarben. Und zwar allen möglichen.

 

gepinchtes Netz

Pinches mag ich ja sehr, schon seit Jahren.

Umso mehr freue ich mich, das auch andere Perlen inzwischen Pinches entdeckt haben. Diese Idee stammt wohl irgendwo aus Spanien, wurde im Forum verbessert und das ist jetzt meine Version.

Leider bin ich auf der Creativa davon ausgegangen, das auf den Strängen wie alle Jahre früher 50 Perlen sind, es stellte sich aber raus, das die Anzahl von 50 auf 40 reduziert wurde, bei gleichen Preis und ohne darauf hinzuweisen. So kam ich mit lässigen 60 Perlen zuwenig nach Hause, von einer Farbe, die es nur dort gab. Das fand ich eher semioptimal, höflich ausgedrückt. Jetzt hab ich im Vorderteil mit amethystfarbenen Pinches ausgeholfen. War natürlich von Anfang an so geplant.

Die Tohos passten übrigens perfekt dazu, wenigstens.

Lekku

aus gegebenen Anlass hab ich mich durchgerungen und endlich die Lekku gefädelt. In 650 und 991, mit Swaros in Khaki und Lime im Verhältnis 1:2 und grün-schwarz gestreiften Drops. Ein wenig enttäuscht bin ich vom Gewicht, 141 Gramm , da hab ich mehr erwartet. Sie trägt sich wie nichts, man merkt sie nicht... 

Lekku... check!

Die Superspirale

ein tolles Tutorial, hat mir Spass gemacht. Ich hab es dann aber nicht so auslaufen lassen, sondern mit Brickstich weitergearbeitet.

 

Maggie hat gearbeitet.

Maggie kennen schon ein paar Perlen. Sie ist die Mutter von einer Freundin meiner Tochter und eigentlich malt sie. Aber malen braucht Platz und einen Tisch. Fädeln geht auch unterwegs... Also habe ich vor drei Jahren angefangen, ihr alle Grundtechniken beizubringen, Peyote, Herringbone, RAW etc etc. Und sie setzt ihre Ideen, die sie dann hat, in Schmuck um. Ganz ohne Tutorials, Anleitungen, Pattern. Wir haben einmal in der Woche einen Jour Fixe, die Mädels spielen, wir fädeln. Die anderen Ketten darf ich ja nicht zeigen, aber die hier gehört an die Öffentlichkeit.

Jetzt ist ihre richtig große Kette fertig geworden, eine Heidenarbeit mit 200 Gramm Rocailles, nur 15er und 11er und 8er und ein bisschen mehr. Fing ganz harmlos an mit Ondulated Peyote und entwickelte sich zur neverending Story. Und nu is fertig. Wer am Mittwoch auf der Creative ist, Maggie ist die mit der Kette.....

und übrigens fing alles mit diesem Armband an. Armband fertig, jetzt brauch ich noch 'ne Kette dazu. Was mach ich denn? Vielleicht, wenn ich so gedreht und dann zusammen????

 

 ich freu mich schon aufs nächste Projekt....

 

Willebadessen 2014

war wie immer wunderbar.

Wir kamen ja direkt aus dem Flieger dort an, immer noch warm von der Sonne. Und so tiefenentspannt war es richtig schön und lecker und unterhaltsam.

Und was gefädelt hab ich auch- danach...