Collier - Blüten - was lange währt, wird endlich gut.

Die Kette ist eine glückliche Zusammenführung diverser Teile, die in meinem Schrank lagen.  Vor Jahren (sicherlich 2006 oder 2007)  habe ich mal von LaGeode die zwei Blüten gemacht, sie ist vor einigen Jahren leider gestorben. Ich wollte immer daraus eine Broche für eine Baskenmütze machen aber sie lagen immer nur in der "Späterdose" rum.


Vor  gut zwei Jahren hab ich den Herringboneschlauch mit den Dreiecken angefangen, fand ich ne gute Idee, verschieden große Dreiecke auf dem Schlauch aus 15er Matsunos und dann irgendwie... mal sehen, vielleicht so... ich weiß jetzt auch noch nicht...wird schon. Und vor einiger Zeit hatte ich ihn in der Hand und hab gedacht, wie piefig, ziemlich klein...


Und dann hab ich die  Desert Rose gefädelt und irgendwie fand dann alles zusammen.  Maggi, eine Freundin von mir, hatte bei unserem JourFixe die Idee, ein paar Dreiecke zu Knospen zusammen zu fädeln, war eine gute Idee. In der Kette sind Matsunos aus den USA und Toho 617, 37f, 702 und noch was undefinierbares in schlüpferrosa/hellgrün. Die Blüten sind 333 und eine Delica, die ich nicht kenne. Und die Eridhanblüte ist aus Toho 825 und 22, dazu 84 und Miyuki 311, die hatte ich letztes Jahr auf der Creativa gekauft in allen verfügbaren Größen. Und nu bin ich einige Perlen los und ne Kette reicher.