Cellinibolas

Manchmal fügt sich ja alles zu einem Ganzen.

Als die Opera von Jennifer Airs Mode war, hab ich ja einige gefädelt. Dann später nochmal runtergerechnet auf einen kleineren Durchmesser. Und dann wollte ich eine bunte Cellini machen in Herringbone.

Und hab mir Farben zusammengesucht. Die toll passten. Aber die Cellini sah doof aus, egal, was ich versuchte. Also trennte ich mich von dem Gedanken mit der bunten Cellini, aber nicht von der Farbkombi, die blieb zusammen in einer Tasche.

Und jetzt hat Cath Thomas aus dem schräg gefädelten Peyote kleine Cellini Bolas gemacht. Die kamen mir gelegen. Als Kette ist es für mich schwer, mein Versuch als Kette platzte an zwei Stellen, weil zu viel Spannung drauf war. Und die ganze Kette ist wie ein Prügel.

Aber für kleine beaded Beads war es perfekt. Außerdem gefällt mir, das die Reihe quer und nicht schräg läuft.

Die sind ja ruckzuck gefädelt. Dann hab ich ergänzend in den Farben mit bewusst kontrastierenden Garn noch Kugeln gehäkelt. Und dann wurd es schwer. Alles bunte rausgesucht und montiert.

 

Und jetzt ist es eine karibische Spätsommerkette. Und die Farbkombi ist fertig.

Zylindersterling

beim Aufräumen fielen mir auch noch einige massive SterlingSilber Ketten und Armbänder in die Hände, aus Goldschmiedezeiten. Zwar massiv und gut gearbeitet aber irgendwie langweilig. Die erste Kette ist jetzt offiziell gepimpt mit Zylinderperlen.

Pleated Tweed

die Kette sieht langwierig aus, aber erstaunlicherweise geht es flott. Obwohl es nur Peyote ist, da mach ich ja noch Square lieber. Aber die Kette ist es wert. Die Anleitung ist von der Beadworkers Guild. Und wie gesagt, ging flott. 

Spears

weiter unten hab ich ja schon geschrieben, die afrikanischen Techniken wurden wieder ausgegraben. Das hier soll eigentlich um einen Kordel oder ein Lederband gearbeitet werden, ich hab einen stoffbezogenen Draht befädelt, das gibt Stand. 

neue Sachen

oje, da hab ich aber lange nichts gepostet. Dann fangen wir mal an. 

zuerst mal ein paar Ohrringe, nichts Großes , doch eigentlich schon, aber nicht aufwendig.

das Muster ist aus einem Buch, das ich schon ewig hab, aber die hab ich schon seit Jahren nicht mehr gefädelt. dabei sind sie so schön.

 Und dann noch einfache RAWOhrringe, die wirken.

 dann wollte ich ja immer mal ein gewickeltes Armband haben, naja , es nicht ganz gewickelt, sieht aber trotzdem gut aus , die Vorlage war von Debra Schwarz.

dem türkisen Sternanhänger , den ich schon länger hatte, habe ich endlich mal eine Kette spendiert.

und nach Jahren mal wieder die afrikanischen Techniken rausgekramt.

und meine RizoVorräte etwas dezimiert.

BeadPlayLamp

ich hab noch so viele Lampworks, die sind sicherlich jetzt so acht , neun Jahre her. Und zu schade zum rumliegen. Und jetzt habe ich die mit den tschechischen Hybriden in Braun und ganz viel Inspiration von meinem Lieblingsbuch Bead Play Love zu einer kleinen, feinen Kette gefädelt. 

Pigspin

Herringbone mit Piggies, das lag schon seit Jahren auf der ToDo Liste. Und als die Piggies rauskamen, habe ich mir auch zwei Großpackungen gekauft. Und seitdem lag das brach.

Nur rundrum war doch ein wenig langweilig, ich hab dann immer Stege nur aus verchromten Facetten gebaut und die Stege dann mit kleinen Spinnern kaschiert. 152 Gramm , nicht wirklich leicht, aber trotzdem gut tragbar.

 

Menthol

die Elemente waren fertig, die Montage zog sich.

Aber jetzt gefällt sie mir sehr gut und obwohl kein bißchen Bling verarbeitet ist, glitzert sie richtig gut.

 

nullachtfuffzehndeluxe

das hat gedauert..... aber am Ende ist es schön, und ganz aus Tohos, die Farben sind so fein.